In The Middle – Wieso ist denn nun alles neu?

Wir alle kennen es. Weiterentwicklung. Sie ist schön und angsteinflößend zugleich. Als Künstler/in und Schaffende/r sieht man den größten Wandel meist auch an der eigenen Arbeit. So war es dann auch bei In The Middle. Wenn ich alte Texte lese oder bearbeitete Grafiken und Bilder studiere, dann bin ich doch überrascht, wie sich mein Gedankengang und meine Perspektive verändert haben. Das gehört dazu. In meinem Fall habe ich die letzten vier Jahre die melancholisch düstere Seite meiner Werke wahrgenommen und diese dementsprechend aufbereitet und publiziert. Jetzt aber, jetzt habe ich Zugang zu einer ganz anderen Innenwelt gefunden und nun hat sich das auch auf dem Blog sichtbar gemacht.

Vom Kabelsalat zum Himmel

In The Middle, Alissa S.

Meine Entwicklung vom Kabelsalat, schwarz-bunt gewickelten Chaos, zu einem übersichtlichen und sortierten Himmel. Schöner, kann ich es nicht beschreiben. Wenn ich an das Wort „Himmel“ denke, dann aktivieren sich meine meditativen Sensoren sehr rasch. Warum? Ich würde es ja jetzt zu gerne näher erläutern (ja, das mein ich wirklich ernst, bin ja sowieso immer ehrlich), aber demnächst kommt auf dem Blog eine weitere neue Serie online:  „Talkin’bout“. In der ersten Episode wird auch erklärt, warum ein „Himmel“ für mich zur Meditation gehört. Nun aber genug davon. Ich möchte euch kurz erzählen, wieso In The Middle ein neues Konzept, ein neues Design und eine neue Perspektive einnimmt.

All das hat, wie bereits erwähnt, mit meiner persönlichen Weiterentwicklung zu tun. Als ich meinen Blog im September 2017 veröffentlicht habe,  war es nur aus einem Grund: Ich liebte es zu Schreiben, doch ich hatte keine Ahnung welche Themen interessant genug wären, um sie mit anderen zu teilen. Ich wusste nicht, was ich interessant genug finde, um es mit anderen zu teilen. Wieso?

Weil ich selbst noch auf einer großen Reise war, nämlich der zu mir selbst. So und genau so sah auch mein  Blog aus. Alles ein bisschen, vom Kopf an gut durchdacht, aber vom Kopf abwärts, dann doch nicht mehr. Ich weiß noch, als ich im Mai 2017 mit meiner Schwester telefoniert habe. Ich war auf Bali und saß gerade in einem Cafe. Nebenbei arbeitete ich bereits an meinem Blog, doch ich war sehr unsicher und wusste nicht wie, wo und wann ich anfangen soll. Da gab mir meine Schwester, Melissa, wohl den besten Rat, welchen ich bekommen hätte können:

In The MIddle, Alissa S.

Es ist egal. Schreib was du willst und teile es. Wenn du morgen dann doch ein anderes Thema wählst, dann ist es menschlich. Ein Blog, dein Blog wird ja auch von einem Menschen geschrieben. Wir Menschen haben die Eigenschaft uns zu formen, zu verändern (die meisten zumindest), es ist ganz natürlich, dass deine Arbeit das ebenso tut. Niemand wird böse sein, niemand wird dich auslachen. Es ist menschlich.

Veränderung ist menschlich.

Menschen sind Veränderung.

Das ist In The Middle. Es ist nun nicht mehr mein Blog. Es ist Veränderung. Langsam kam ich an den Punkt, welchen ich schon lange gesucht habe. Nicht nur durch Sport, ich meine schon auch, aber vor allem durch Erfahrungen und Individuen. Mein Umzug von der Schweiz zurück nach Österreich. Alles was dabei nicht geklappt hat und nicht erwartet wurde, als auch alles was geklappt hat und ebenso wenig erwartet wurde. Es waren die Stunden, welche ich nie kommen hab sehen und die Persönlichkeiten, welche mir Einblick in Ihre Welt boten. 

In The Middle ist für 

In The Middle ist nun ein Platz für alle, welche sich einbringen möchten. Für alle, die diese Welt am Ende ihrer Tage um ein Stück besser verlassen wollen. Für alle, die an Träume glauben. Für alle, die Ideen haben. Für alle, die Ihre Umwelt und Mitmenschen unterstützen und respektieren.

In The Middle ist In The Middle. Übersichtlich, minimalistisch und sich täglich verändernd. Denn nichts ist auf ewig, alles ist vergänglich.

Darauf konzentriere ich mich von nun auch. Auf alles Vergängliche, denn wie bereits erwähnt Menschen sind Veränderung und wir haben es in der Hand dieses Privileg zu nutzen oder eben nicht.

Hier wird über das geredet, was zu einem ausgeglichenerem ICH, zu einer grüneren Zukunft und zu einer sich unterstützenden Community positiv beiträgt.

Du bist die richtige Person am richtigen Ort, wenn

Wenn’s genau das ist, wonach du gesucht hast, dann freue ich mich, dass die richtige Person, zum richtigen Zeitpunkt, am richtigen Ort ist.

Hast du etwas zu erklären, wovon du denkst, dass andere von deinem Wissen profitieren können? Dann bist du jederzeit herzlich willkommen mich persönlich zu kontaktieren und wir überlegen wann und auf welche Art und Weise wir ein neues Projekt mit einbinden können. Da meine zeitliche Kapazität momentan aufgrund der Selbstständigkeit und einem weiteren Projekt begrenzt vorhanden ist, habe ich mir vorgenommen zwei fixe Beiträge (sei es ein Artikel, Video oder Podcast) für In The Middle zu veröffentlichen. Hier und da könnten es auch mehr werden, doch auf mindestens zwei könnt ihr euch freuen (oder auch nicht, kommt auf deine Wahrnehmung an). Es wird nicht immer beim klassischen Blogpost bleiben, sondern ein Mischmasch aus verschiedenen Formaten, denn trotz aller Selbstfindung, bin ich noch immer ein unentschlossenes, vorlautes Energiebündel.

In The Middle by Alissa S.

Ich denke das war’s fürs Erste.

Danke, dass du dir Zeit genommen hast und bis bald,

Alissa S.

1 Comment

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.